Ein Workout für alle Muskelgruppen, für das man kein Sportgerät braucht, ist das beste Fettverbrennungs-Workout. Wir haben David Siukaev, Trainer im Personal Fitness Studio PRO TRENER, gebeten, uns die einfachsten und effektivsten Übungen für den ganzen Körper zu verraten. Und das ist dabei herausgekommen.





Um Ihr Fettverbrennungstraining so effektiv wie möglich zu gestalten, müssen Sie einen Unterrichtsplan wie folgt erstellen: Führen Sie die Übungen in der gewünschten Reihenfolge eine bestimmte Anzahl von Malen durch. Dieses Training kann diejenigen ansprechen, die eine Weile nicht gerne trainieren. Allerdings wird es auch einen klaren Aktionsplan geben – 8 effektive Übungen für bestimmte Muskelgruppen, 50 Wiederholungen jeder Übung.

Die erste Übung ist global. Es wird global genannt, weil eine große Anzahl von Muskeln beteiligt ist. Es bereitet den Körper perfekt auf die bevorstehende Belastung vor. Danach trainieren wir die Bauchmuskulatur, dann die Beine und das Gesäß und schließlich den Oberkörper. Dann Führen Sie neue Übungen mit denselben Muskelgruppen durch. Also lasst uns anfangen!

Eine globale Übung, die alle Muskelgruppen einbezieht.

  1. Stehen Sie gerade, Füße breiter als schulterbreit, Arme an Ihren Seiten.
  2. Machen Sie eine tiefe Kniebeuge, berühren Sie den Boden mit den Fingerspitzen.
  3. Richten Sie sich scharf auf, bringen Sie Ihre Beine in einem Sprung zusammen und machen Sie einen Klatschen über Ihrem Kopf.
  4. 50 Mal wiederholen.

2. Verdrehen

Aktiviert die Bauchmuskeln.

  1. Setzen Sie sich auf die Matte. Heben Sie Ihre Beine vor sich, beugen Sie sie, strecken Sie Ihre Arme entlang Ihrer Beine. Sie sollten parallel zum Boden sein.
  2. Beginnen Sie mit dem Absenken des Rückens auf den Boden und halten Sie auf halbem Weg an. Strecken Sie auch Ihre Beine. Sie sollten spüren, wie sich die Bauchmuskeln anspannen.
  3. Zurück in die Ausgangsposition.
  4. 50 Mal wiederholen.

3. Skifahrer

Engagiert die Beine und das Gesäß.

  1. Stehen Sie gerade mit den Füßen zusammen.
  2. Machen Sie einen Ausfallschritt zur Seite – treten Sie in einem Sprung nach rechts, stellen Sie den linken Fuß nach hinten und beugen Sie die Knie.
  3. Halten Sie Ihren Rücken gerade, lassen Sie sich nicht hängen. Berühre mit den Fingern deiner linken Hand deinen rechten Fuß.
  4. Beim Springen einen Ausfallschritt nach links machen.
  5. 50 Mal wiederholen.

4. Boot

Aktiviert die Rückenmuskulatur.

  1. Legen Sie sich bäuchlings auf die Matte. Füße zusammen, Arme gerade vor dir ausgestreckt.
  2. Heben Sie Ihre Beine und Arme vom Boden, halten Sie sie ein paar Sekunden lang und senken Sie sich ab.
  3. Eine kompliziertere Version der Übung: Während Sie den Oberkörper anheben, beugen Sie Ihre Ellbogen und bringen Sie Ihre Schulterblätter zusammen. Die Arme sollten parallel zum Boden sein.
  4. 50 Mal wiederholen.

5. Burpee

Eine globale Übung, die alle Muskelgruppen einbezieht.

  1. Stehen Sie gerade, die Füße schulterbreit auseinander. Gehen Sie in die Hocke, bis Sie Ihre Handflächen auf den Boden legen können.
  2. Körpergewicht auf die Hände verlagern, mit den Füßen nach hinten springen. Machen Sie einen Liegestütz und ziehen Sie dann in einem Sprung Ihre Beine zu Ihren Händen hoch.
  3. Richten Sie sich auf und springen Sie hoch, wobei Sie über Ihrem Kopf klatschen.
  4. 50 Mal wiederholen.

6. Seitenplanke mit Drehungen

Aktiviert die schrägen Bauchmuskeln.

  1. Steigen Sie in eine Seitenplanke: Legen Sie sich auf der linken Seite auf den Boden. Legen Sie Ihren linken Ellbogen auf den Boden. Verlagern Sie Ihr Gewicht auf Arme und Beine und heben Sie Ihr Becken vom Boden ab. Lege deine rechte Hand auf deinen Hinterkopf.
  2. In dieser Position stehend ziehen Sie Ihr rechtes Knie und ziehen gleichzeitig Ihren rechten Ellbogen darauf zu. Aufrichten.
  3. Machen Sie 25 Wiederholungen auf jeder Seite.

7. Direkte Ausfallschritte

Aktiviert die Muskeln der Beine und des Gesäßes.

  1. Stehen Sie gerade mit den Füßen zusammen.
  2. Machen Sie einen Schritt zurück und beugen Sie die Knie. Setzen Sie sich hin und berühren Sie das Knie des Beins, das zurück auf den Boden gestellt ist.
  3. Wechseln Sie dann beim Springen die Beine.
  4. Führe 50 Mal aus.

8. Liegestütze

Aktiviert die Armmuskulatur.

  1. Nehmen Sie einen Schwerpunkt im Liegen. Legen Sie Ihre Hände auf Brusthöhe so nah wie möglich an Ihren Oberkörper.
  2. Beginnen Sie, Ihre Ellbogen zu beugen und den Körper nach unten zu senken. Die Unterarme sollten am Körper anliegen, achte also darauf, dass die Ellbogen seitlich herausragen. Halten Sie eine Sekunde lang gedrückt und strecken Sie Ihre Arme.
  3. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, diese Liegestütze zu machen, senken Sie Ihre Knie auf den Boden.
  4. 50 Mal wiederholen.
Challenger dankt dem Personal Fitness Studio für die Hilfe bei der Erstellung dieses Materials. PRO-TRAINER und besonders Coach David Siukaev, unser Fitnessmodel.

Vorheriger Artikel